Goldakupunktur

Die Goldakupunktur (Goldimplantate mittels Akupunktur) wird vor allem bei chronische Gelenkbeschwerden angewandt, die für Hund und Katze sehr schmerzhaft sind und zu einer starken Bewegungseinschränkung führen.
Der häufigsten Grund für eine Goldakupunktur ist die Diagnose Hüftgelenksdysplasie (HD).

Aber auch Ellbogendysplasie, Arthrosen von Hüfte, Knie, Spunggelenk, Schulter und Ellenbogen, sowie eine Verknöcherung der Wirbelsäule (Spondylose), können behandelt werden;

Vorrausetung für den Erfolg der Goldakupunktur ist eine gründliche Voruntersuchung, inclusive Gandbildanalyse, Röntgenuntersuchungen und eine gute Einschätzung des auf den gesamten Bewegungsapparat bezogenen Schmerzzustandes des Patienten.

Die Goldakupunktur kann insbesondere dann eine Alternative sein, wenn eine chirurgische Maßnahme aus verschiedenen Gründen nicht in Betracht kommt.